Termine

Film & Gespräch – „Alltag in der DDR”
Donnerstag, 28. November 2019, 19:00
Schloßkapelle Kromsdorf (Platz der Demokratie - Stéphane-Hessel-Platz, 99441 Kromsdorf)

„Einer trage des anderen Last”

DEFA 1988, Drehbuch Wolfgang Held und Lothar Warneke, Regie Lothar Warneke

Unser Gast: Sabine Hertzsch, Pfarrerin, Kirchenkreis Schöndorf - Großobringen

Begrüßung und Moderation: Dagmar Wagenknecht, für die Maria Pawlowna Gesellschaft e.V.

Die Handlung spielt Anfang der 50er Jahre in einem privaten Lungensanatorium. Die Protagonisten –
Josef Heiliger, ein junger Kommissar der Volkspolizei und überzeugter Marxist, sowie Hubertus Koschenz, ein evangelischer Vikar – sind beide an Tuberkulose erkrankt. Sie teilen sich ein Zimmer. Beide geraten ob ihrer unterschiedlichen Weltsichten heftig aneinander. Aber im Laufe der Zeit entdecken beide, dass sie sehr ähnliches humanistisches Gedankengut eint. So leiht der Marxist dem Kirchenmann seine Schreibmaschine, so dass der seine Predigt vorbereiten kann, während der Vikar dem Atheisten ein nur aus der Schweiz zu bekommendes Medikament überlässt. Als der Film im Herbst 1988 in die Kinos kam, hatte er den Nerv der Zeit getroffen.

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Kooperation: Maria Pawlowna Gesellschaft e.V., Gemeinde Kromsdorf,
                      Frauen – und Gleichstellungsbeauftragte Weimarer Land

Voranmeldungen bitte an: Wolfgang Knappe, T. 0152/ 01542582, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unkostenbeitrag: 5,00 €